Seite wird gerade überarbeitet - Seite wird gerade überarbeitet - Seite wird gerade überarbeitet - Seite wird gerade überarbeitet

Neuigkeiten

07.08.2016, 13:15 Uhr | Andreas Meier

8spuriger Ausbau der BAB A2 - auch in Höhe Peine?

Pressemitteilung

Bürgermeisterkandidat Andreas Meier (CDU/FDP) begrüßt, dass sich das Bundeskabinett den Dauerproblemen auf der A 2 annimmt.

A2 -

Bürgermeisterkandidat Andreas Meier (CDU/FDP) begrüßt, dass sich das Bundeskabinett den Dauerproblemen auf der A 2 annimmt. "Vor einem endgültigen Beschluss zur Erweiterung der A 2 auf acht Spuren erwarte ich aber, so Meier, dass mögliche Alternativen eingehend geprüft werden. Da ein Großteil des Verkehrs von Nordrhein-Westfalen kommt, bzw. dort hinführt, könnte die Strecke über die A 44 und A 38 eine der Alternativmöglichkeiten sein.  Bei einer Verbindung nördlich von Kassel und Leipzig zu den schon bestehenden Autobahntrassen würde die Entfernung z. B. von Dortmund nach Berlin auf fast die gleichen Kilometer kommen, wie über Hannover. Der Ausbau der A 39 von Wolfsburg nach Lüneburg ist notwendig, aber noch nicht der große „Wurf“. Ebenso ist eine Verlagerung des Güterverkehrs auf Schiene und Wasser erstrebenswert, löst aber nicht die Probleme auf der A2".

 

Keinesfalls sieht Meier die neu geplante Umgehungsstraße der B 65 zwischen Sehnde und Peine als Alternative an. Die CDU in Peine hat sich mehrfach gegen eine neue Umgehungsstraße ausgesprochen. Gründe sind der hohe Landverbrauch und die Zerstörung der Landschaft zwischen Schwicheldt und dem Mittellandkanal. Sattdessen steht die CDU für eine Entlastung der A 2 und einem Kreisel nördlich von Rosenthal, der diesen Unfallschwerpunkt entschärfen würde. Dies hielt auch MdB Enak Ferlemann, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, bei seinem Besuch in Peine für möglich.

 

Wichtig ist Meier bei einem Ausbau der A 2 auch der Schutz der Bevölkerung vor dem Verkehrslärm. Dafür müssten die notwendigen Mittel bereitgestellt werden.  "Wichtig ist, dass die A2 durchgängig 8spurig sein muss - ein Auslassen bestimmter Abschnitte birgt nur neue Probleme und Gefahren und kanalisiert Unfallschwerpunkte", so Meier abschließend.

News-Ticker
CDU Landesverband
Niedersachsen