Seite wird gerade überarbeitet - Seite wird gerade überarbeitet - Seite wird gerade überarbeitet - Seite wird gerade überarbeitet

Neuigkeiten

15.07.2016, 13:17 Uhr | Andreas Meier

Reaktion von Andreas Meier, Bürgermeisterkandidat der CDU und FDP, auf die Ansiedlung der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE)

Pressemitteilung

Ich begrüße die Entscheidung der großen Koalition in Berlin, den Hauptsitz der neuen Bundesgesellschaft für Endlagerung in Peine anzusiedeln und danke insbesondere unseren Bundestagsabgeordneten Ingrid Pahlmann und Hubertus Heil für ihren persönlichen Einsatz und der Fürsprache an entscheidender Stelle. Der Erfolg hat also viele Väter.

Stadt Peine -

Ich begrüße die Entscheidung der großen Koalition in Berlin, den Hauptsitz der neuen Bundesgesellschaft für Endlagerung in Peine anzusiedeln und danke insbesondere unseren Bundestagsabgeordneten Ingrid Pahlmann und Hubertus Heil für ihren persönlichen Einsatz und der Fürsprache an entscheidender Stelle. Der Erfolg hat also viele Väter.

Da Niedersachsen wohl die Hauptlast der bundesdeutschen Atommüllentsorgung der nächsten Jahrzehnte tragen wird, ist es für mich nur folgerichtig, neben dem BfS auch die neue Bundeseigene Gesellschaft in Niedersachsen und damit in der Region anzusiedeln. Es ist erfreulich und ein großer Gewinn für uns, dass der Standort nun Peine heißt. Das bedeutet Sicherung der Arbeitsplätze bei der DBE und zusätzliche bei der BGE mit allen positiven Folgen für unsere Stadt.

Im persönlichen Gespräch mit Peter Altmaier, dem Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben, bei der IHK in Braunschweig am 25. Mai konnte ich das außerordentliche Interesse Peines beim Thema DBE und die Schaffung einer geplanten, neuen Endlagerbehörde anbringen und bekräftigte ihm gegenüber meinen Wunsch, nach einem Behördensitz in Peine.
Mit DBE-Geschäftsführer, Herrn Borries Raapke, hatten Ingrid Pahlmann (MdB) und ich bereits am 3. Mai die Aufgaben und Herausforderungen der DBE sowie aller erforderlichen Ansätze, um bei der Ansiedelung erfolgreich zu sein, diskutiert und besprochen.

Als Bürgermeisterkandidat und Mitglied des Rates der Stadt Peine werde ich alles daran setzen, dass diese Entscheidung zügig verwirklicht wird und alle notwendigen Entscheidungen und Hilfen mittragen.

News-Ticker
CDU Landesverband
Niedersachsen